/ April 2, 2022/ Allgemein

Geschätzte Lesezeit: ca. 4 Minuten

Hallo Zusammen,

wie der Titel ausdrückt, ist das Projekt “CoDA-Digital” offiziell gescheitert.

Nach dem angekündigten Rückzug der Arbeitsgruppe “CoDA E-Mail Meeting” zurück auf die alte Struktur mit dem Google-Groups Mailverteiler als Arbeitsmeeting ist nun der ursprüngliche Beweggrund, überhaupt “CoDA-Labs” zu gründen (vormals 12Step-Labs) obsolet. Hartmut und Andreas begannen 2018/19 damit, sich von Google-Groups zu lösen, indem eine andere Software verwendet wird.
Geplant war Mailman.
Und um dies zu realisieren wurde damals der erste Server angemietet, um diese Software zu installieren.

Daraus ergaben sich weitere Projekte, wie u.a. das Webforum, da thematisch einzelnen Problemstellungen zu folgen über die E-Mail-Verteiler sehr anstrengend ist.
Stichwort:”E-Mail Flut!

3 Jahre Arbeit, mit vielen Projekten, welchen allen gemeinsam war, zu 100% die Datenhoheit zu behalten, statt “kostenlose” Datenkraken zu füttern sind nun jedoch leider auch für den Reißwolf. Abgesehen von den finanziellen Aufwendungen, die teilweise von den Mitgliedern der AG CoDA-Labs getragen wurden, sind nun ausschließlich “Lehrgeld”.

Die Spenden, die vor allem über Mitglieder der selbst gehosteten virtuellen Meetingsplattform “Jitsi-Meet” seit November 2021 eintreffen, reichen nicht vollständig aus, um die Infrastruktur zu finanzieren. Dennoch vielen Dank dafür, denn auf diesem Wege sehen wir durchaus eine Anerkennung unserer Arbeit.

Etwas schade finde ich die Begründung, dass “weil hier im Forum nix los ist, geben wir das auf“, statt sich daran zu erinnern, dass jedes Meeting und auch jede Arbeitsgruppe dadurch lebt, indem jeder etwas dazu beiträgt, letztlich zu dem erklärten Ende geführt hat.

Es ist zudem Schade, dass dies spontan wieder nur beschlossen wird, statt die Gemeinschaft zu fragen, was hinter der fehlenden Beteiligung steht. Denn aktuell sind die meisten von uns mit ausreichend Belastungen bedient, ob weltliches Geschehen oder/und auch persönliche Umstände.

Letztlich bleibt nun ein Wehmutstropfen zurück, das CoDA-Deutschland (noch) nicht dazu bereit ist, sich um eine Datenschutz sichere IT-Umgebung zu bemühen, bzw. jene ausreichend zu unterstützen, die das erledigen können. Es scheint den meisten doch noch gleichgültig zu sein, was mit den eigenen Daten geschieht. “Die haben doch eh schon alle Daten” als Hauptargument dafür zu verwenden, dass man nichts tun “kann”.

Ich erinnere mich an meine aktive Drogensucht, in denen ich auch oft gesagt habe “ich bin jetzt schon solange ein Junkie und mein Leben ist schon vollständig versaut, es lohnt sich doch gar nicht clean zu werden!”.
Naja, und es begann mit einem “Nur für Heute”. Einen Tag nach dem anderen. Bedingungslos “Nur für Heute” einfach nichts nehmen.

Das wünsche ich mir oft von Mitgliedern unserer Gesellschaft. Nur für Heute die Datenkraken nicht mehr bedienen und einen alternativen Weg gehen, denn es gibt inzwischen genug Werkzeuge, um sich denen nicht mehr mit persönlichen, intimen, personenbezogenen Daten in den Rachen zu werfen.

In diesem Sinne..
… allen eine gute Zeit mit vielen guten 24 Stunden voller Kraft, Geduld, Zuversicht, Gnade, Liebe und Erkenntnis.

Vielen Dank für alles, was ich durch diese 3 Jahre lernen durfte.

In Demut
//Mitglied CoDA-Labs AG

Share this Post