/ März 18, 2021/ Allgemein

Geschätzte Lesezeit: ca. 3 Minuten

Aktuell – (Mittwoch, 17.03.2021) – kam über die CoDA-org-Mailingsliste eine Nachricht, die wir gerne weiterleiten und kommentieren möchten…

Übersetzung:” Da viele unserer CoDA-Meetings in Internet basierte Videoräume und Telefonkonferenzen verlegt wurden, hast du wahrscheinlich schon von den „Bombern“ gehört, die Meetings gerne mit unangemessenen Verhalten unterbrechen.
Hier sind einige Vorschläge, um die Sicherheit deiner Meetings zu gewährleisten.
Diese sind nicht 100% vollständig; vielleicht recherchierst in der Hilfedatei des Anbieters oder suchst nach einem Anbieter, der deinen Meetingsvorstellungen eher entspricht.

Von: "CoDA Announcements" <codalist@codependents.org>
Betreff: CoDA: Vorschläge zur Sicherheit von Online-Meetings
Datum: 17. März 2021
  • Verwende möglichst nicht die persönliche Meetings-ID. Erstelle stattdessen eine neue Meetings-ID für deine öffentlichen Meetings.
  • Erwäge gemeinsam mit dem Gruppengewissen deines Meetings die Verwendung eines Meetings-/Raumkennworts.
  • Erwäge die Verwendung der Funktion “Warteraum” – auf diese Weise kann der/die Besprechungsleiter:in jede Person “überprüfen”, bevor ihnen Zugriff auf die Meetings gewährt wird.
  • Per Standard Audio stumm schalten und Video deaktivieren, wenn Personen an der Besprechung teilnehmen – Während des Meetings dann zum “teilen” wieder freigeben lassen, wenn es Zeit für die Freigabe ist.
  • Deaktiviere die Bildschirmfreigabe (Screen-/Desktop-Sharing) für alle außer den/die Meetingsmoderator:innen.
  • Halte dich bereit (bzw. unterstütze die Moderation dabei), Personen auch zu entfernen, die durch unangemessenes Verhalten wiederholt auffallen und andere Teilnehmer:innen stören.

Wir hoffen, dass diese Vorschläge dir helfen, CoDA-Meetings gesund, sicher und geschützt zu halten!”

Tatsächlich haben auch wir im Internet-Komitee Rückmeldungen über Störer erhalten, die teilweise gezielt 12 Schritte Meetings, deren Zugänge eher niederschwellig bzw. freizügig sind von Menschen mit “Langeweile” gestört werden. Das ist gerade in Meetings, in denen grundsätzlich eine angenehme, spirituelle, offene und herzliche Atmosphäre herrscht eine Störung, die oft als “harter Schnitt” (Cut) bis zum Ende erhalten bleibt.

Wir konnten bisher eher gute Erfahrungen damit machen, virtuelle Meetings mit besonderen, individuellen Regeln auszustatten, die sowohl “Bombers” fernhalten als auch den Meetingsteilnehmer:innen das Sicherheitsempfinden zurück geben.

Zur Info: Meetings-/Raumpassworte lassen sich bei nahezu allen virtuellen Varianten von Videokonferenzen einrichten. Warteraum dagegen nur bei einigen. Die “abgesicherte” Instanz von Jitsi-Meet (https://meet-sec.coda-labs.de) ist analog zu einem angemieteten Meetingsraum mit einem Schlüssel(-Dienst) ebenso wie bei BigBlueButton (https://srv1.coda-meet.de) sogar fest reservierbare Meetingsnamen/-Räume. Beide Varianten ermöglichen feste Moderator-Rollen.

Wenn ihr dazu Fragen habt, meldet euch gerne…

Lieben Gruß & gute 24 Stunden
Euer Internet-Komitee

Share this Post