/ Dezember 14, 2020/ Allgemein, Berichte, Security

Geschätzte Lesezeit: ca. 3 Minuten

Während die Arbeiten an den Videokonferenz-Servern nun fast abgeschlossen sind, können wir uns wieder anderen, aufgeschobenen Themen widmen.

Die Videokonferenz-Server sind neu aufgesetzt worden und es wurden allerlei Anpassungen vorgenommen. Die wichtigsten sind:

  • abgesicherte Instanz: Räume nur mit Moderatoren
  • die allgemeine Bildschirmauflösung beim Betreten auf 480p
  • sämtliche nicht genutzte Funktionen abgeschaltet und ausgeblendet
  • FAQ zur Nutzung zu 75% fertig gestellt
  • Branding (CI) an CoDA-Deutschland angepasst
  • CryptPad ist als BETA angeschlossen

Noch offen ist eine Web-UI zum selbstständigen Ändern des Moderatoren-Passworts und ein Shell-Script basiertes Backup-/Restore-Konzept für diese Server.
Ansonsten sind die beiden Instanzen soweit fertig und werden auch bereits von einigen Meetings genutzt.

In der Cloud entwickeln wir gerade ein paar Umfragen, um die Nutzer beim Ausgang nochmal zu fragen, wie die Benutzung gelaufen ist.

An bestehenden Aufgaben wurde in folgenden Bereichen weiter gearbeitet:

  • Bugtracker (MantisBT) installiert und mit Benutzerkonten eingerichtet (die verschiedenen Unterprojektgruppen haben alle einen eigenen Ticket-Bereich, wie zB. Co-Administration Videokonferenz-Server oder Redaktion)
    Bisher kann man zwar neue Tickets als “anonymous” einreichen, doch lieber wäre uns, das Fehler bereits vorgeneriert wären, also zB. über ein Button auf der CoDA-Deutschland-Webseite, wenn einem Fehler dort auffallen oder auch, das Fehler automatisch eingetragen werden, wenn eine Seite nicht vollständig lädt und zum Fehler führt.
  • In der Cloud wurden weitere Verzeichnisse in die Ordnerstruktur angelegt und inzwischen schon mit einer README.md ausgestattet, in der Verzeichnis-Informationen stehen.
  • Auch das Wiki wird regelmäßig bearbeitet. Zum Einen werden bereits bestehende Wikiseiten nochmal final überarbeitet (Aufbau, Gliederung, ScreenShots und Piktogramme) zum Anderen auch auf Richtigkeit geprüft.

An neuen Aufgaben sind hinzugekommen:

  • Entwicklung und Programmierung einer Meetings-DB, zum zentralen Verwalten sämtlicher Meetingsdaten. Diese Datenbank-Anwendung soll eine Benutzer-Authentifizierung haben, verschiedene Export-Formate bereit stellen, eine Volltextsuche neben der selektierten Suche anbieten und vor allem die Mails, die von den Kontaktformularen generiert werden in ein Drop-Feld hineinkopiert und dann nach Regex und Positionsbezeichenern eine neuen Datensatz generieren. Dies würde den Dienst der “Internen Kommunikation”, welche die Meetings betreut sehr entlasten. Außerdem werden zukünftig Formatierungsfehler umgangen, die sich aus den verschiedenen Dokumentversionen einer Excel-Tabelle beim exportieren in PDF ergeben.

Ansonsten sind die Arbeiten an den vHosts des ISPConfig-Multiserver Setups derzeit auf Eis. Wir überlegen, diese kurzfristig auf vom Netz zu nehmen – also als CloudProjekte die Server zu schließen. Dann fallen dafür keine Kosten an und die bisherigen Projekte können mit ihrem Webspace auf einen Neueren umziehen. Der letzte wurde noch als Single-Setup installiert. Davon wollten wir konzeptionell weg kommen, da beim Ausfall eines Dienstes möglicherweise bei den anderen Diensten Störungen entstehen könnten.

In diesem Sinne…

… wie immer spannend 😉

Liebe Grüße und gute 24 Stunden

Team CoDA-Labs

Share this Post