/ Dezember 19, 2020/ Berichte

Geschätzte Lesezeit: ca. 3 Minuten

Neben verbliebenden Finetuning Einstellungen im Videokonferenz-Server, einem System-Update des Office-Dokument-Servers waren folgende Aufgaben vordringlich:

  • die FAQ zur Nutzung des Videokonferenz-Servers wurde erweitert
  • forensiche Untersuchung des E-Mail-Problems unter der E-Mail Adresse “wir@coda-deutschland.de” in der KW50/51 mit anschließendem Workaround
  • Beginn der Erstellung einer Anleitung zur E-Mail Nutzung für den CoDA-GDA
  • Ersetzung aller auf den Webseiten und Formularen vorkommende Dienste-E-Mail Adresse für “Interne Kommunikation”, damit zwischen dem Dienst und den Meetings wieder ein Austausch stattfinden kann

Was diese Woche auf jeden Fall getan werden muss ist:

  • Aufsetzen eines dedizierten Mailservers für die Belange des Internet-Komitees, weil etwaige E-Mails der Dienste E-Mail Adressen von Unterkomitees sonst nicht ausgeliefert werden (auch bezüglich der restriktiven Behandlung von Mailservern von Hostern wie GMX, Web.de, Freenet, Outlook, Hotmail, T-Online), welche spätestens zum 11.02.2021 gravierende Schwierigkeiten bringen wird
  • Gespräche in Sonder-Arbeits-Meetings im GDA, bezüglich der Verwendung der bereits existierenden Service-Dienste, wie Cloud, Office, Wiki, Webmail, Einrichtung von E-Mailprogrammen mit Dienste E-Mail Adressen
  • Ebenso die Vorstellung der Alternative für Detail-Diskussionen zu GDA-Themen, die als Kommunikation über den E-Mail Verteiler von ca. der Hälfte der GDA-Mitglieder als Belastung empfunden wird.
    Eine mögliche Lösung wäre hier ein WebForum

Außerdem wollen wir die Anzahl der bisherigen Projekt-Server reduzieren. Dazu brauchen wir ein Workaround, wie wir zukünftig mit den Service-Diensten verfahren werden. Einen solchen Workaroung werden wir erarbeiten.

Abschließend ist zu erwähnen, das die Meetingsgruppe Karlsruhe exemplarisch bereit ist, eine Verfahrensweise mit uns zu erarbeiten, wie unsere Gruppen/Meetings zur Suchmaschinen optimierten Erreichbarkeit übers Internet (respektive WWW) zu einer Webseite kommen.

Denn dort gibt es Fragen zu klären, wie sieht es aus mit dem Impressum, mit der Haftung oder mit der Registrierung einer Internet-Domain, die letztlich aus einer privaten Person besteht würde, was viele gar nicht möchten und auch nach den 12 Traditionen teilweise bedenklich ist.

Dazu arbeiten wir nun ein mögliches Szenario aus, wie das jeweils zu verantworten ist.

In diesem Sinne…
… die Arbeit geht uns nicht aus 😉

Gute 24 Stunden

euer Team “Internet-Komitee”.

Share this Post